25.09.2019

Jedes Jahr gerne wieder

 

Mitarbeitertag bei der Diakonie Naumburg-Zeitz: In diesem Jahr geht es am Mittwoch, den 25. September 2019, zur Himmelsscheibe Nebra. Traditionell kommen zu dem jährlichen Treffen neben Ehrenamtlichen und Mitgliedern aus dem Aufsichtsrat ca. 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie. Das sind immerhin mehr als die Hälfte der insgesamt 150 Kolleginnen und Kollegen, die verstreut über den ganzen Burgenlandkreis in verschiedenen Teams zusammenarbeiten. So gibt es ein freudiges Hallo, sich einmal im Jahr zu begegnen.

„Beim Mitarbeitertag der Diakonie geht es darum die Mitarbeitenden zu ehren“, sagt Siegfried Kosdon, Geschäftsführer der Diakonie Naumburg-Zeitz. Superintendentin Ingrid Sobottka-Wermke wird Neuankömmlinge begrüßen, Altgediente in den Ruhestand verabschieden und besonders langjährige Mitarbeiterinnen mit dem silbernen und goldenen Kronenkreuz auszeichnen.

Der Mitarbeitertag beginnt normalerweise in der Kirche mit einer Andacht. Da die Kirche in Kleinwangen diesmal zu klein für die große Schar ist, wird die festliche Andacht direkt im Museum der Himmelsscheibe Nebra durch Pfarrer Michael Röbke gehalten und durch den Regionalkantor Gerhard Schieferstein musikalisch begleitet. Anschließend können sich die Mitarbeitenden wahlweise für die Führung zum Fundort der Himmelscheibe oder für den Besuch des Museums mit Filmvorführung entscheiden. Der Tag endet dann mit einem gemeinsamen Abendessen im Waldschlösschen.

„Wer einmal beim Mitarbeitertag war, kommt jedes Jahr gerne wieder“, sagt Sabine Sieber, Beauftragte für Geistliches Leben bei der Diakonie Naumburg-Zeitz. Sie ist dafür da, dass der christliche Glaube innerhalb der Diakonie nicht verloren geht. So organisiert sie die Teilnahme der Neuankömmlinge an Einführungstagen der Diakonie drei Mal im Jahr, macht Werbung für den Impulstag der Diakonie und organisiert die Andacht mit all ihren Ehrungen zum Mitarbeitertag. Viel im Burgenlandkreis unterwegs freut sie sich, die Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu treffen und Zeit zum Plaudern zu haben.

Manche Kolleginnen und Kollegen gehen noch am Vormittag arbeiten und nehmen sich den Nachmittag für den Tag frei. Die Andacht zählt als Arbeitszeit, An- und Abfahrt können als Dienstfahrt abgerechnet werden und das Abendessen ist frei. „Wir wollen, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl- und wertgeschätzt fühlen“, erklärt Geschäftsführer Siegfried Kosdon. Die große Zahl der Gäste zeigt, dass das ganz offensichtlich gut gelingt.

Folgende Mitarbeiter erhalten eine Ehrung zum:
10-jährigen Dienstjubiläum: Karin Meyenberg, Silke Weber, Jens Neitzsch, Sabrina Mark
25-jährigen Dienstjubiläum: Birgit Glathe, Sonja Prehl, Gabriele Buchner, Silke König, Manuela Reschke, Gundula Huhn, Lucie Ziehme
Kronenkreuz in Silber für ihre besonders langjährige Mitarbeit: Ursula Eberhardt, Birgit Glathe, Gabriele Buchner, Silke König, Manuela Reschke, Gundula Huhn
Kronenkreuz in Gold für langjährige Mitarbeiterinnen, die 2019 aus dem Dienst in den Ruhestand verabschiedet werden: Ute Dumrose, Beatrix Kuhn, Angelika Abram, Silvia Geißler, Sonja Prehl, Lucie Ziehme

https://www.diakonie-naumburg-zeitz.de/aktuelles_jedes_jahr_gerne_wieder_de.html