28.05.2019

Integration durch Urlaub in Tirol

Ferienfahrt Tirol

 

Große Freude im Haus HERZ 2.0: Zum zweiten Mal dürfen alle zehn Kinder und Jugendlichen nach Mayrhofen in Tirol fahren – vom 07. bis 17. Juni 2019. Die 6- bis 16-Jährigen leben in der Jugendwohngruppe im Haus HERZ 2.0 der Diakonie Naumburg-Zeitz. Die Urlaubsfahrt ist nur möglich, weil sie durch die Aktion „Kindern Urlaub schenken“ der Diakonie Mitteldeutschland gefördert wird.

Im Haus HERZ 2.0 leben zehn Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren in einem familienähnlichen Umfeld und werden von acht Erziehern, Sozial- bzw. Heilpädagogen betreut. Im Rahmen der Ferienfahrt sollen sie durch verschiedene erlebnispädagogische Ansätze in ihrem Selbstbewusstsein und in ihrer Selbstwahrnehmung gestärkt werden. Des Weiteren wird das Gefühl, eine Gruppe zu sein gefestigt.

Bereits im Vorfeld waren alle Kinder und Jugendlichen an der Urlaubsplanung beteiligt. Gemeinsam wurde diskutiert und entschieden, welche Ausflüge gemacht werden sollen oder was es zum Essen geben soll. Auf dem Programm stehen nun der Besuch eines Kletterwaldes, eines Silberbergwerkes und eines Bauernhofes mit Käseherstellung. Ein weiteres Highlight ist die Canyoning-Tour, bei der ein Flussbett mit verschiedenen Hindernissen wie z.B. Felsen überwunden werden müssen. Immer wieder geht es dabei darum, sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen, Rücksicht auf Jüngere zu nehmen, verschiedene Geschwindigkeiten zu respektieren, Mitgefühl für einander aufzubringen, um das Ziel gemeinsam als Team erreichen zu können. Bei Wanderungen in die Berge erfahren die Kinder und Jugendlichen allgemeines über die Flora und Fauna, über die Geologie und Geografie. Es gibt zudem ein Sprachtraining in Englisch, um sich auch im Ausland verständigen zu können.

Den Sozialarbeitern ist es ein großes Anliegen, sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und Neugierde zu unterstützen und ihnen zu zeigen, dass sie liebenswert sind. „Jedes Kind hat das Recht einmal im Jahr aus seinem Alltag auszubrechen, die vielfältigen Sorgen hinter sich zu lassen und neue Erfahrungen zu machen“, sagt Einrichtungsleiter Thomas Schmidt. Viele Kinder würden nur Zeitz kennen, weil sie bisher nie die Möglichkeit hatten, mit ihrer eigenen Familie in den Urlaub zu fahren.

Die Ferienfahrt ist somit der Jahreshöhepunkt, bei dem die Betreuerinnen und Betreuer ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag auf besondere Art und Weise nachkommen. Die Kinder erwerben dabei neue Alltagskompetenzen, lernen eine fremde Kultur und andere Landschaften kennen. Dabei wachsen sie mehr und mehr als Familie zusammen. Das Betreuungsteam hat sich hohe Ziele gesteckt: „Wir wollen unseren Kindern helfen, ihren Platz innerhalb der Gruppe zu finden und zu festigen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und die Erfahrung zu machen, nicht nur im Vordergrund zu stehen, wenn es Probleme gibt.“

https://www.diakonie-naumburg-zeitz.de/aktuelles_integration_durch_urlaub_in_tirol_de.html